Nacht der Versöhnung am 01.04.17 20 Uhr in St. Martin

Die „Nacht der Versöhnung“ ist ein Projekt der VG Dresden-Nord.

Hinter „Nacht der Versöhnung“ verbirgt sich ein vielfältiger, geistlicher Abend. Am Beginn feiern wird das Allerheiligste ausgesetzt. Für ungefähr 2 bis 3 Stunden hat jeder Teilnehmende die Möglichkeit, die Zeit individuell zu nutzen. Er kann sich setzen, umhergehen, beten, der Musik lauschen, geistliche Angebote wahrnehmen, …
Dabei ist wichtig, was der/die Einzelne im Moment braucht. Auch Beginn und Ende dieser Zeit kann jeder für sich selbst bestimmen.

Die geistlichen Angebote, die alle gleichzeitig in Bereichen des Kirchenraumes ablaufen, umfassen:  + Auflegen von Weihrauch   + Ziehen eines Bibelspruches   + Sakrament der Versöhnung (Beichte)   + Krankensalbung   + Gebetsdienst (zusammen mit anderen für die eigenen Anliegen beten oder beten lassen)

Der Klang der Musik und die dezente Ausleuchtung sorgen für die nötige Intimität,
um geschützt mit Gott in Kontakt zu kommen.