Kirchenrat

Beschlüsse über die Finanzierung der Kirchsanierung erforderten Sondersitzungen

Im Gegensatz zum Pfarrgemeinderat kennen die wenigsten Mitglieder einer Pfarrei den Kirchenrat und dessen Aufgaben. Die Aufgabe des Kirchenrats erstreckt sich – um es einmal sehr verkürzt zu formulieren – auf die Beschäftigung mit den irdischen Gütern einer Gemeinde, also dem finanziellen Vermögen und den materiellen Gütern.

Dieser Bereich sollte naturgemäß auch nicht im Vordergrund der Gemeindearbeit stehen, da es einer Kirchengemeinde ausschließlich um die Verkündigung des Wortes Gottes und um die seelsorgerische Betreuung aller Gemeindemitglieder gehen muss. Eine Voraussetzung für die Erfüllung dieser Aufgaben sind jedoch auch materielle Voraussetzungen, die getreu des Grundsatzes eines treuen Verwalters – wie wir ihn ja auch aus verschiedenen Gleichnissen in der Bibel kennen – treuhänderisch zu verwalten und nach Möglichkeit auch zu vermehren sind.

So heißt es in dem Runderlass 181 aus dem Jahre 1950 des Bistums Dresden-Meißen, „dass es Aufgabe der Kircheratsmitglieder sei auf seinem Aufgabengebiet fern von Eigensucht das Wohl und Gedeihen der Pfarrgemeinde in treuem, eifrigen und opferbereiten Zusammenwirken fördern und zur Verwirklichung der erhabenen Ziele der Kirche nach Kräften beitragen sollen“. Der Kirchenrat soll dem Pfarrer der Gemeinde bei der Verwaltung des pfarrlichen Vermögens, auch bei eventuellen Planungen mit Rat und Tat helfend zur Seite stehen. Sehr klar erfolgt in der kirchlichen Ordnung eine Abgrenzung des Kirchenrates zu den seelsorgerischen Aufgabenstellungen, für die er – im Gegensatz zum Pfarrgemeinderat – keine Zuständigkeiten hat.

Für den Kircherat unserer Gemeinde stehen neben den regelmäßigen Aufgabenstellungen, wie z. B. der Beratung und Verabschiedung des Haushaltsplanes, der Durchführung der Vermögensaufstellung in der Gemeinde etc. Fragen im Zusammenhang mit den baulichen Aktivitäten der Gemeinde im Vordergrund. Der Kirchenrat besteht aus derzeitig 7 Mitgliedern, wobei der Pfarrer den Vorsitz innehat (Pfarrer Thaddäus Posielek, Matthias Aldejohann, Ilse Boddin, Jörg-Michael Bornemann, Alexander Deuchert, Frau Leyens, Maria Minkner). Die Kirchenratsmitglieder werden auf Vorschlag des Pfarrers vom Bischof in ihrem Amt jeweils für einen Zeitraum von vier Jahren berufen.

Jörg-Michael Bornemann, Mitglied des Kirchenrats